+1

Hundekot-Mülleimer


Der große Grünstreifen vor dem Anwesen "Im See 38" wird täglich dazu genutzt, Hunde auslaufen zu lassen. Der Rasen ist übersät von Kot. Vielleicht könnte eine sogenannte Dog-Station aufgestellt werden, in welchem die Hinterlassenschaft des Hundes entsorgt werden kann. Obwohl ich eigentlich gar nicht die Hoffnung habe, dass die Hundebesitzer so einsichtig sind ...


Diskussionen

  • Axel Bürgermeister
    +1

    Leider können wir nicht so viele Hundestationen aufstellen, die notwendig wären, um die Folgen der uneinsichtigen Hundebesitzer und deren rücksichtslosen Umgang mit ihrer Umwelt zu minimieren. Eine weitere Frage ist, ob die Tütchen von diesen überhaupt genutzt würden.

    • Öffentliche Abfallkörbe in den Gemeinden Bornheim und Essingen wären schon Mal ein Anfang. Überall liegt Müll und Hundekot. Das ist sehr unangenehm und provoziert das Auslegen von Giftködern (z.B. in Essingen; s. Pressebericht vom 11.07.). Nicht das Fehlen von Kotbeuteln, sondern die nicht vorhandenen Entsorgungsmöglichkeiten dafür sind das Problem. Niemand möchte seinen Hundekotbeutel den ganzen Spaziergang über mitschleppen.

      VG Johanna

  1. Sie können einen Vorschlag unterstützen oder ablehnen.

  2. Und ihn in Ihre Beobachtungsliste aufnehmen.

  3. Informationen über den Vorschlag einsehen...

  4. ...Schlagworte für diesen Vorschlag hinzufügen...

  5. ...oder den Vorschlag mit anderen per Facebook, Google+ oder Twitter teilen.

  6. Kommentare können Sie nicht nur bewerten...

  7. ...sondern auch dazu verfasste Antworten einsehen...

  8. ...selbst eine Antwort zu einem Argument schreiben...

  9. ... und neue Argumente einbringen.

  10. Oder aktiv den Vorschlag mitgestalten und Alternativen einbringen.